Die wirtschaftliche Bedeutung des Seetourismus steigt in Schleswig-Holstein weiter an. In diesem Jahr werden allein im Kieler Hafen mehr als 2,2 Millionen Reisende erwartet, davon erstmals mehr als 600.000 Kreuzfahrtpassagiere und 1,6 Millionen Fährgäste. Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer des Port of Kiel: „Wir registrieren ein stetig steigendes Interesse an Kreuzfahrten in Nordeuropa".

Mit unserem Auftritt auf der ITB unterstreichen wir unsere Position als führender Start- und Zielhafen für Kreuzfahrten an der deutschen Ostseeküste.“ Im vergangenen Jahr generierten Passagiere in Kiel Umsätze in Höhe von gut 68 Millionen Euro. Die Konsumausgaben der Fährpassagiere des Hafens belaufen sich auf mehr als 53 Millionen Euro. Dazu kommen weitere 15 Millionen Euro durch Kreuzfahrer und Crew. Davon entfielen wiederum etwa 10 Millionen Euro auf Hotelausgaben durch Passagiere, die vor oder nach ihrer Seereise in Schleswig-Holstein übernachten.

Foto: Tom Körber Im vergangenen Jahr wurde Kiel insgesamt 169-mal (2017: 143-mal) von 34 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen mit einer Gesamttonnage von über 11,5 Mio. BRZ (plus 15,3 %) angelaufen. Über die Terminalanlagen gingen 598.000 Kreuzfahrtpassagiere (plus 16,5 %) an oder von Bord.

Dirk Claus: „In diesem Jahr werden wir die Ergebnisse im Bereich Kreuzfahrt erneut übertreffen.  Highlights der Saison sind die neue „Mein Schiff 2“, die „AIDAprima“ und die „MSC Meraviglia“ in Kiel.“

Bis dato sind für das Jahr 2019 in Kiel 179 Anläufe von Kreuzfahrtschiffen gemeldet. Die Gesamttonnage steigt erstmals auf über 15 Millionen BRZ bei einer erwarteten Passagierzahl von 620.000 Reisenden. Häufigste Gäste sind die Schiffe der Reedereien AIDA/Costa, TUI Cruises und MSC, wobei AIDA und TUI Cruises den Hafen mit jeweils vier Schiffen anlaufen. Größtes Schiff der Saison ist die „MSC Meraviglia“ (171.600 BRZ), die über 5.700 Passagierbetten verfügt.

Neu in Kiel sind zudem die „Nieuw Statendam“, der jüngste Neubau der Holland America Line, sowie die „AIDAprima“, die als erstes Kreuzfahrtschiff während der Hafenliegezeit mit umweltfreundlichem LNG versorgt werden kann. Die Saison beginnt regulär am 31. März mit einem Anlauf der „Viking Sky“ und endet Mitte Oktober. Im Januar befand sich allerdings bereits die neue „Mein Schiff 2“ in Kiel, die am 22. Januar am Ostseekai von der Meyer Turku Werft an die Reederei TUI Cruises übergeben wurde. Zahlenmäßiger Höhepunkt der Kieler Kreuzfahrtsaison ist am 17. August, wenn mit der „AIDAprima“, der „AIDAluna“, der „Vasco da Gama“ und der „MSC Meraviglia“ gleich vier Hochseekreuzfahrtschiffe zusätzlich zu den großen Skandinavien-Fähren im Hafen liegen. Binnen weniger Stunden werden dann knapp 30.000 Passagiere aus- und eingeschifft.

Foto: Tom Körber In unmittelbarer Innenstadtlage verfügt Kiel am Ostseekai, Norwegenkai und Schwedenkai über drei moderne Terminals für Fähr- und Kreuzfahrtschiffe. Dazu werden Schiffe am Kreuzfahrtliegeplatz Nr. 1 im Ostuferhafen angenommen. Der PORT OF KIEL baut seine Hafenanlagen dabei kontinuierlich aus und wird noch in der diesjährigen Saison ein zweites Terminalgebäude am Ostseekai in Betrieb nehmen. Dirk Claus: „Am Ostseekai verfügt dann jeder Liegeplatz über ein eigenes modernes Abfertigungsgebäude.

Wir bieten damit optimalen Service für Passagiere und passen unsere Kapazitäten den wachsenden Schiffsgrößen an.“ In den Terminalneubau investiert der Kieler Seehafen derzeit 9 Mio. Euro. Bekannt als Ausgangspunkt für Kreuzfahrten zu den Metropolen der Ostsee und entlang der norwegischen Fjorde hat sich der Hafen auch als Tor nach Norddeutschland einen guten Namen gemacht.

Internationale Gäste, die Kiel während laufender Kreuzfahrten oder mit den Fähren aus Skandinavien ansteuern, unternehmen Tagesausflüge in ganz Schleswig-Holstein sowie nach Hamburg. Im Fährverkehr ist Kiel im täglichen Liniendienst mit der norwegischen Hauptstadt Oslo (Color Line), Göteborg (Stena Line) und Klaipeda (DFDS) verbunden.

 

 

Weitere Beiträge

  • Mehr Kapazitäten für Schienentransporte HHLA Container Terminal Burchardkai - Die Erweiterung des Containerbahnhofs ist abgeschlossen! Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat die Leistungsfä...
  • Bootssport profitiert von Neueinsteigern Zwei Entwicklungen zeichnen sich ab: Kleinere Segel- und Motorboote liegen aufgrund eines gestiegenen Interesses am Wassersport derzeit voll im Trend. Auf der a...
  • Mehr Tempo für weniger Emissionen Neun Monate noch bis zum Total-Aus für dreckige Schiffsbrennstoffe. Die Weltschifffahrtsorganisation IMO hatte dies so verfügt, mit weltweiter Gültigkeit. Anlas...

Medienkooperation

Die Nordwirtschaft wird Medienpartner der Solutions Hamburg. Wir freuen uns den größten Kongress für die Digitalisierung von Unternehmen medial begleiten zu dürfen.Zukünftig finden unsere Nutzer auf unserem Portal alle wesentlichen News, Gast- und Fachbeiträge zum Event, sowie rabattierte Tickets für Unternehmen. In unseren sozialen Foren und Channels bieten wir unseren Lesern die Möglichkeit zum Austausch und Feedback zur solutions.Hamburg.Wir freuen uns auf viele gute Beiträge zu den drei Tagen der Wissensvermittlung für den digitalen Wandel. Aktuelle Beiträge:

Airbus: Digitale Revolution im Flugzeugbau

„Digitalisierung ist Teamsport“ – Interview mit Patrick Postel

______________________________________________________

 

Überblick

Kooperationspartner

 





Nordwirtschaft - Metropolregion Hamburg

bündelt die Kompetenzen der  Wirtschaftsakteure Norddeutschlands!
Die Website von NORD WIRTSCHAFT ist DIE digitale Informationsplattform von NORD WIRTSCHAFT Unabhängige Wirtschaftszeitung für die Metropolregion Hamburg. Mehr...

Newsletter

News der Nord Wirtschaft für Ihr Postfach

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu
Vielen Dank.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok